Nebenjob als Nachtportier

Der Nebenjob als Nachtportier ist besonders attraktiv für Menschen, die nach einer Möglichkeit suchen, um bei Nacht eine Nebentätigkeit ausüben zu können.

Voraussetzungen für den Nebenjob als Nachtportier

Da der Nachtportier in Kontakt mit den Gästen steht, sollten die Bewerber nicht nur ein gepflegtes Erscheinungsbild aufweisen, sondern auch freundlich auftreten und höflich im Umgang mit Menschen sein. Sehr gute Deutschkenntnisse sind bei diesem Nebenjob unverzichtbar. Zudem erweisen sich gute Englisch- und EDV-Kenntnisse im Berufsalltag als vorteilhaft. Dadurch, dass der Nachtportier meist alleine für den Empfang der Gäste und die Schlüsselherausgabe zuständig ist, ist dieser Nebenjob mit sehr viel Verantwortung und Eigeninitiative verbunden. Aus diesem Grund sollten die Interessenten zuverlässig, verantwortungsbewusst und pünktlich sein, aber auch über ein gewisses Organisationstalent verfügen. Nachtportier

In der Regel benötigt man für die Ausübung dieser Nebentätigkeit keine spezielle Ausbildung. Doch gerade in gehobenen Hotels wird auch für diesen Nebenjob eine Ausbildung im Hotelgewerbe vorausgesetzt. Zwar werden durchaus auch Quereinsteiger bei den Bewerbungen berücksichtigt, doch auch hier erweist es sich als Vorteil, wenn man verschiedene Fremdsprachen- oder EDV-Zertifikate vorweisen kann.

Aufgabenstellung als Nachtportier

Der Nachtportier kümmert sich in der Nacht um das Wohl der Hotelgäste und steht bei Fragen und Problemen als Ansprechpartner bereit. Zudem empfängt der Nachtportier anreisende Gäste und regelt die Zimmervergabe und auch das Einchecken. Ein weiterer Aufgabenbereich ist die Schlüsselherausgabe an Gäste, die bei Nacht in das Hotel zurückkehren und auch das Auschecken sowie die Abrechnung bei abreisenden Hotelgästen. Außerdem nimmt der Nachtportier Anrufe von außerhalb, aber auch von Hotelgästen innerhalb des Hauses entgegen. Da die Arbeitszeit des Nachtportiers meist bis in den frühen Morgen hineinreicht, tätigt er auf besonderen Wunsch der Gäste morgendliche Weckrufe. Häufig wird der Nachtportier auch mit kleineren Bürotätigkeiten beauftragt, um eventuelle Leerläufe auszufüllen oder nimmt am Morgen Lebensmittellieferungen entgegen. Je nach Größe des Hotels wird der Nachtportier auch in die Organisation und Planung des Frühstücks-Buffets einbezogen.

Besonderheiten beim Nebenjob als Nachtportier

Der Nachtportier sollte auch bei Stress- und Krisensituationen stets die Ruhe bewahren. Denn gerade Notfälle, wie zum Beispiel ein Hotelbrand oder gesundheitliche Probleme eines Gastes, erfordern ein schnelles und kompetentes Handeln. Zusätzlich sollte der Nachtportier mit grundlegenden Erste-Hilfe-Schritten vertraut sein, um im Falle eines Unfalls unverzüglich mit lebensrettenden Maßnahmen beginnen zu können.

Arbeitszeiten als Nachtportier

Als Nachtportier arbeitet man immer dann, wenn alle anderen friedlich schlafen. Man beginnt meist zwischen 21 und 24 Uhr seine Tätigkeit und arbeitet bis in den frühen Morgen. Die Ablösung der Nachtschicht erfolgt dann zwischen 6 und 7 Uhr.


Verdienst als Nachtportier

Der Verdienst als Nachtportier wird in der Regel auf Stundenbasis vergütet. Die Höhe der Vergütung richtet sich allerdings nach der Größe des Hotels beziehungsweise der Pension. Zudem spielen auch die Anforderungen an den Bewerber sowie die Qualifikationen eine entscheidende Rolle. Üblicherweise liegt der Stundenlohn für diese Nebentätigkeit zwischen 7 und 15 Euro