Nebenjob als Computerhilfe

Läuft der Computer mal wieder nicht - ist guter Rat teuer. 
Als Computerhilfe ist man in solchen Fällen genau der richtige Fachmann. 

 
Voraussetzungen für den Nebenjob als Computerhilfe

Die wichtigste Grundvoraussetzung im Nebenjob als Computerhilfe ist der professionelle und fachmännische Umgang mit dem Computer und der dazugehörigen Technik. Ein fundiertes Fachwissen der Computerwelt sowie bereits gesammelte Erfahrungen im Bereich der PC-Reparatur werden ebenso vorausgesetzt. Zu den weiteren Voraussetzungen gehören weiter Fachkenntnisse im Bereich des Umgangs mit Hard- und Software. So zählt zu den typischen Tätigkeiten im Nebenjob als Computerhilfe die Unterstützung bei der Installationen oder Einrichtung neuer Technik.
Eine schnelle und zielsichere Analyse des vorliegenden Computerproblems ist genau so relevant wie eine zügige Behebung und Lösung des Problems. Deshalb sollte man im Nebenjob als Computerhilfe analytische Fähigkeiten besitzen. Nebenjob als Computerhilfe
Um Menschen bei Ihren Schwierigkeiten mit dem Computer weiterhelfen zu können, sollte man im Nebenjob als Computerhilfe außerdem sein erlerntes Wissen verständlich an andere weiter vermitteln können.

Aufgabenstellung im Nebenjob als Computerhilfe

Der Computer hat heutzutage eine zentrale Stellung in unserem Alltag. Um so ärgerlicher, dass Computerprobleme immer wieder auftreten. So vielfältig wie diese Computerprobleme sein können umso breitgefächerter ist das Aufgabengebiet einer Computerhilfe.
In erster Linie sind Computerhilfen bei der Ermittlung und Behebung von Computerproblemen aller Art behilflich. Insbesondere bei der Installation von neuen Programmen, bei Fehlermeldungen die der Computer von sich gibt oder bei Beschädigungen durch einen Computervirenbefall.
Auch die Installierung von Hardware, wie z.B. einem Drucker oder Scanner, kann mit zum Tätigkeitsbild einer Computerhilfe zählen.
Vereinzelt können die Programmierung von Internetpräsenzen und die Neuentwicklung von Programmen mit in das Tätigkeitsprofil fallen. Hier kommt es darauf an, für welches Unternehmen man tätig ist und welche Anforderungen an eine Computerhilfe gestellt werden.
In vielen Fällen bieten Unternehmen einen Kundensupport an. Kunden können so ihre Computerprobleme schnell und unkompliziert per Internet oder am Telefon mitteilen. Die Aufgabe der Computerhilfe besteht darin diese Anfragen aufzunehmen und nach einer schnellen und fachkundigen Lösung zu suchen.
Auch kann die Aufgabe einer Computerhilfe darin bestehen einen Basisunterricht für eine gezielte Einführung in ausgewählte Programme zu geben.

Besonderheiten im Nebenjob als Computerhilfe

Wichtig ist es als Computerhilfe sich mit der Weiterentwicklung der Technik und Neuentwicklung von Software intensiv zu beschäftigen und sich weiterzubilden um auf dem aktuellsten Stand zu bleiben.
Auch kann man sich mit dem im Nebenjob als Computerhilfe vertieften Fachwissen selbstständig machen. Insbesondere wenn man über ein umfangreiches und  fundiertes Fachwissen sowie verkäuferische Fähigkeiten verfügt, ist die Selbstständigkeit eine gute Alternative neben der Festanstellung in einem Unternehmen.

Arbeitszeiten als Computerhilfe

Die Arbeitszeiten im Nebenjob als Computerhilfe richten sich nach den Vorgaben der Unternehmen für die man tätig ist. In der Regel belaufen sich die Arbeitszeiten auf die klassischen Bürozeiten zwischen 9 Uhr vormittags bis ca. 18 Uhr. Bietet das Unternehmen eine Hotline außerhalb der Bürozeiten an, können die Arbeitszeiten auch am Wochenende oder am späten Abend und in der Nacht liegen.
In der Selbstständigkeit sind die Arbeitszeiten individuell einteilbar und richten sich nach der Auftragslage.
 

Verdienst als Computerhilfe

Der Verdienst im Nebenjob als Computerhilfe fällt unterschiedlich aus. Er richtet sich nach dem Unternehmen für das man tätig ist sowie nach den Qualifikationen die man als Computerhilfe mitbringt. Zudem ist der Stundenlohn in vielen Firmen eine Sache der Verhandlung. Der Stundenlohn sollte zumindest bei 10 Euro liegen.
Wer selbstständig tätig ist, kann, wenn er besonders gute Arbeit leistet und es versteht Kunden zu akquirieren, deutlich mehr verdienen. Stundenlöhne zwischen 15 und 50 Euro sind hierbei üblich. Jedoch sollte man daran denken, dass die Auftragslage stetig wechselt und es immer auch Auftragsflauten geben kann.