Nebenjob als Briefzusteller

Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder einem PKW - wer gerne zuverlässig und selbstständig im Freien arbeitet ist als Briefzusteller genau der Richtige.

Voraussetzungen für den Nebenjob als Briefzusteller

Das A und O im Nebenjob als Briefzusteller ist die Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit. Jeder der als Briefzusteller tätig werden möchte, sollte diese Grundeigenschaften mitbringen.
Auch sollte man körperlich fit und belastbar sein, um die Tätigkeit als Briefzusteller ausüben zu können. Die deutsche Sprache in Wort und Schrift ist eine weitere wichtige Grundvoraussetzung.
Da ein Briefzusteller von Haus zu Haus und von Briefkasten zu Briefkasten läuft, sollte einem Briefzusteller die Arbeit unter freiem Himmel Spaß machen. Auch mit unterschiedlichen Witterungsverhältnissen muss man im Nebenjob als Briefzusteller klar kommen. Die richtige Wetterschutzkleidung stellt in der Regel der Arbeitgeber zur Verfügung.
In ländlichen Gebieten oder in großen Stadtbezirken, kann es der Fall sein, dass die Postzustellung per Fahrrad oder PKW erfolgt. Deshalb sollte man im Nebenjob als Briefzusteller das Fahrradfahren beherrschen und je nach Anforderungen des Arbeitgebers einen Führerschein besitzen.
Ortskenntnisse müssen in der Regel nicht unbedingt vorliegen. Ein guter Orientierungssinn sollte in jedem Fall vorhanden sein.
Eine weitere wichtige Voraussetzung im Nebenjob als Briefzusteller ist ein freundlicher Umgang mit Kunden, denn die Post wird oft auch persönlich überreicht.
 

Aufgabenstellung im Nebenjob als Briefzusteller

Die Haupttätigkeit im Nebenjob als Briefzusteller besteht, wie die Bezeichnung vermuten lässt, in der Zustellung von Briefen und unterschiedlichen Postsendungen in einem Stadtbezirk oder einem bestimmten Landabschnitt. Dieser wird vorab mit dem Arbeitgeber besprochen und festgelegt.
Die Austeilung und Zustellung der Briefe und anderen Sendungen erfolgt an private Haushalte sowie an Geschäftsadressen. 
Im Nebenjob als Briefzusteller kann es sein, dass die Briefe und Sendungen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder motorisiert, mit einem Roller oder PKW, zugestellt werden. Dies richtet sich oft nach der Größe des Zustellgebiets in der man tätig ist. Gerade in ländlichen Gebieten ist es üblich, die Post mit dem PKW auszuliefern. Große Distanzen können so schneller zurück gelegt werden.
In seltenen Fällen, kann es zu dem Aufgabengebiet des Briefzusteller gehören, die Briefe auch selbst zu sortieren, bevor sie zugestellt werden. Insbesondere in kleineren Unternehmen kann dies Teil der Tätigkeit sein.

Besonderheiten im Nebenjob als Briefzusteller

Um im Nebenjob als Briefzusteller tätig zu werden, ist ein Führerschein nicht grundsätzlich zwingend erforderlich.
Insbesondere in ländlichen Gebieten fordern jedoch viele Unternehmen einen Führerschein. So können größere ländliche Distanzen schneller zurück gelegt und die Tätigkeit schneller ausgeführt werden.
Je nach Unternehmen kann es vorkommen, dass man dafür seinen eigenen PKW, oder das eigene Fahrrad nutzen muss. Jedoch wird die Nutzung des eigenen PKWs mit einer Fahrpauschale oder Kilometerpauschale vergütet.

Arbeitszeiten als Briefzusteller

Ein Briefzusteller ist in der Regel in den frühen morgen Stunden tätig. Die Arbeitszeit insbesondere auf nebenberuflicher Basis ist in vielen Unternehmen auf 2-3 Vormittage die Woche ausgelegt.
 

Verdienst als Briefzusteller

Im Nebenjob als Briefzusteller liegt der Verdienst zwischen 7 und 10 Euro die Stunde. Auch der Nebenjob auf Minibasis von 400 Euro monatlich ist üblich und wird von vielen Unternehmen angeboten.