Nebenjob als Briefsortierer

Für Frühaufsteher und Nachtmenschen genau der richtige Nebenjob.

Voraussetzungen für den Nebenjob als Briefsortierer

Das Besondere an dem Nebenjob des Briefsortierer sind die außergewöhnlichen Arbeitszeiten. Wenn andere Schlafen, beginnt für einen Briefsortierer die Arbeit. Als Briefsortierer arbeitet man hauptsächlich im Nachtdienst oder am frühen Morgen, wenn die Briefe in den Poststellen ankommen und es an die Sortierung der einzelnen Sendungen geht.
Die Grundvoraussetzung im Nebenjob als Briefsortierer liegt daher in der Bereitschaft zur Nachtarbeit.
Weitere wichtige Voraussetzung im Nebenjob als Briefsortierer sind körperliche Belastbarkeit sowie viel Ausdauer. Neben leichten Briefen, müssen Pakete und Kisten sortiert werden und hierfür auch angehoben. Größere Probleme mit Rücken oder den Knien sollte man bei dieser Tätigkeit daher weniger haben. Eine fachspezifische Ausbildung als Briefsortierer ist nicht notwendig. Für die Sortierung sollte man die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen.
Grundvoraussetzungen wie Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit sind für den Nebenjob als Briefsortierer ein Muss.
 

Aufgabenstellung im Nebenjob als Briefsortierer

Damit Briefe und Postsendungen auf dem schnellsten Weg zu ihrem Ziel kommen werden diese vorab in der Poststelle sortiert. Diese Tätigkeit übernimmt der Briefsortierer.
Nachdem die vorhandenen Postkästen im ganzen Land geleert wurden, gelangen die Briefe und Warensendungen in die Post- oder Paketzentralen. Dort angekommen steht als nächster Schritt das Sortieren der Briefe an.
Als Briefsortierer übernimmt man das Sortieren der zahlreichen Briefsendungen und Pakete nach einem speziellen Zahlensystem und scannt Pakete bei Bedarf ein. Insbesondere handgeschriebe Adressen auf den Briefen, können nicht maschinell sortiert werden, da die Schrift von den Maschinen nicht entziffert werden kann. Hier kommen Briefsortierer zum Einsatz, die diese Tätigkeit manuell übernehmen.
Eine weitere Aufgabe im Nebenjob als Briefsortierer, besteht darin bereits sortierte Post in Kisten so zu verstauen, so dass der Briefzusteller diese in seiner vorgegebenen Route nur nach der Reihe nach aus der Kiste entnehmen muss. Das erleichtert das Zustellen der Briefe deutlich und ermöglicht ein schnelles Austragen. Weiter gehört das Stapeln der Kisten ebenso zum Tätigkeitsbereich eines Briefsortierers.


Besonderheiten im Nebenjob als Briefsortierer

Schnelles Arbeiten ist bei der Tätigkeit als Briefsortierer gefragt, denn die Post muss innerhalb eines Werktages zugestellt sein. Das heißt, alle Briefe und Postsendungen, die in die Poststelle kommen, müssen möglichst schnell sortiert werden, damit sie am nächsten Morgen direkt zugestellt werden können. Keine Postsendung darf übersehen werden oder liegen bleiben.


Arbeitszeiten als Briefsortierer

Die meisten Briefsortierer sind zu nächtlicher Zeit beschäftigt. Die Arbeitszeit beginnt in den meisten Fällen ab 22 Uhr. Jedoch gibt es auch Unternehmen, bei denen die Arbeitszeiten in den frühen Morgenstunden zwischen 3 Uhr und 8 Uhr beginnen.
In besonders großen Unternehmen und Poststellen kann es vorkommen, dass die Arbeit in einem Schichtsystem erfolgt.
 

Verdienst als Briefsortierer

Der Verdienst im Nebenjob als Briefsortierer liegt durchschnittlich zwischen 9 und 13 Euro pro Stunde. Insbesondere Nachtarbeit wird deutlich besser vergütet als die übliche Tagesarbeit.
Die Beschäftigung erfolgt in vielen Unternehmen auf Minijobbasis oder in Teilzeit.