Nebenjob als Beifahrer

Von einem Ort zum nächsten reisen - oft quer durch das ganze Land - Beifahrer sind auf der Straße zu Hause.

Voraussetzungen für den Nebenjob Beifahrer

Der Platz neben dem Fahrer gehört dem Beifahrer. In dem Nebenjob als Beifahrer ist ein Führerschein daher nicht immer notwendig. Vielmehr sollte der Beifahrer einen guten Orientierungssinn und idealerweise Ortskenntnisse mitbringen, um dem Fahrer bei der Wegfindung zu helfen.
Um den schnellsten Weg zum Ziel zu finden, ist der Umgang mit Navigationshilfen, wie einer Land- und Stadtkarte oder einem Navigationsgerät besonders wichtig.
Im Nebenjob als Beifahrer sind Auslieferungen von Waren das Alltagsgeschäft. Dies können Waren aller Art sein. Oft auch Gegenstände, wie Waschmaschinen oder Möbel, die sehr schwer zu heben oder zu tragen sind. Für das Ausladen und Ausliefern sollte ein Beifahrer daher körperlich fit und belastbar sein, um die Arbeit bewältigen zu können.
Eine weitere wichtige Voraussetzung sollte ein freundliches und hilfsbereites Auftreten sein. Neben dem Kontakt mit Kunden, kann auch die Personenbeförderung mit in das Tätigkeitsbild eines Beifahrers fallen.
Weitere wichtige Kernkompetenzen, die man im Nebenjob als Beifahrer mit bringen sollte, sind Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und besonders zeitliche Flexibilität.

Aufgabenstellung im Nebenjob als Beifahrer

Die Haupttätigkeit im Nebenjob als Beifahrer liegt in der Hilfestellung bei der Auslieferung von Waren. Hierzu gehört die Begleitung des Fahrers von einem Ort zum Nächsten.
Eine Aufgabe als Beifahrer besteht darin, dem Fahrer den richtigen Weg zu weisen und ihm zu helfen Lieferadressen schnell und unkompliziert zu finden. Das bedienen des Navigationsgerätes oder das Navigieren mittels Landkarte kann somit mit zum Aufgabengebiet zählen.
Transportiert werden in der Regel Waren aller Art. Insbesondere sind dies Waren, bei denen zum Tragen eine weitere Person erforderlich ist. Das können je nach Branche in der ein Beifahrer beschäftigt ist z.B. Elektrogeräte, Möbel oder auch Getränkekisten sein. Oft handelt es sich um Waren die besonders schwer sind und gehoben oder getragen werden müssen.
Weiter gehört das Be- und Entladen des Fahrzeuges zu der Hauptaufgaben im Nebenjob als Beifahrer.
Ein weiteres Einsatzgebiet kann in der Personenbeförderung liegen. Insbesondere Beförderungsfahrten von Senioren oder Kranken- und Behindertentransporte benötigen einen zweiten Mann - einen Beifahrer. Er gibt Senioren Hilfestellung beim Ein- und Ausstieg in das Fahrzeug sowie bei der Befestigung von Rollstühlen.

Besonderheiten im Nebenjob als Beifahrer

Nicht immer ist es erforderlich einen Führerschein zu besitzen, wenn man im Nebenjob als Beifahrer tätig werden möchte. Dennoch gibt es Unternehmen die einen Führerschein voraussetzen, um den Fahrer zu entlasten und um Abwechslung in die Tätigkeit zu bringen.
Einige Unternehmen setzen auch Führerscheine für kleine Transporter oder Busse voraus. Insbesondere in der Personenbeförderung kann dies explizit verlangt werden.

Arbeitszeiten als Beifahrer

Die Arbeitszeit im Nebenjob als Beifahrer richtet sich, wie bei vielen anderen Nebenjobs auch, nach dem Unternehmen und der Branche in der man tätig ist. Zu den typischen Arbeitgebern für den Beifahrer zählen Möbelhäuser, Getränkehandel, Baumärkte, Transportunternehmen, Speditionen aber auch Senioren- und Behindertenwohnheime. Durch die Auslieferungszeiten des Unternehmens für das der Beifahrer arbeitet, bestimmen sich auch auch die Arbeitszeiten, die oft bereits am frühen Morgen beginnen.
Für Transporte bei denen lange Fahrtwege zurück gelegt werden müssen, kann sich die Arbeitszeit auch über mehrere Tage erstrecken.


Verdienst als Beifahrer

In der Regel liegt der Verdienst im Nebenjob als Beifahrer zwischen 5 und 10 Euro die Stunde. Dies kann je nach Unternehmen und Branche, in der man tätig ist, ganz unterschiedlich sein. Sind besondere Fähigkeiten oder Qualifikationen vorhanden oder besteht bereits langjährige Vorerfahrung in diesem Job, kann das Gehalt höher ausfallen. Für Fahrten die mehrere Tage andauern ist ein höherer Stundensatz von 12 - 17 Euro üblich. Insbesondere in Branchen in denen man an Privatpersonen liefert erhält man von den Kunden zum Teil auch Trinkgelder.