Nebenjob als Aktmodell

Als Künstlermuse Geld verdienen. Ein wenig anstrengender, nicht anstößiger Nebenjob: Der Nebenjob als Aktmodell. 

Voraussetzungen für den Nebenjob als Aktmodell

Eines der wichtigsten Voraussetzungen um im Nebenjob als Aktmodell tätig zu sein sollte die Fähigkeit sein, sich ohne viel Scharm nackt zeigen zu können. Dabei ist es nicht wichtig Traummaße mitzubringen sondern viel mehr ein souveränes Auftreten. Wichtig im Nebenjob als Aktmodell ist, dass man sich in seinem eigenen Körper wohlfühlt.
Eine weitere wichtige Grundvoraussetzung ist, dass man über Selbstdisziplin verfügt. Denn die Tätigkeit bei der man als Modell über Minuten in einer Position verharren muss, kann sehr anstrengend sein und verlangt dem Aktmodell viel Disziplin ab. Nebenjob als Aktmodell
Insbesondere bei Malkursen bei denen das Aktmodell der Hauptakteur ist, ist Pünktlichkeit unabdingbar.
Weitere Eigenschaften die man im Nebenjob als Aktmodell mitbringen muss deshalb Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit.
Ein gepflegtes Äußeres stellt eine weitere Voraussetzung von einem Aktmodell dar.
In machen Fällen ist eine kleines Maß an Kreativität und Flexibilität gewünscht.
 

Aufgabenstellung im Nebenjob als Aktmodell

Die Hauptaufgabe besteht darin, leicht bekleidet oder nackt in verschiedenen Posen Modell zu stehen um Kunststudenten und Teilnehmern an Kunstkursen damit die realistische Abbildung von Körperproportionen, Licht und Schatteneffekten zu ermöglichen. Das minutenlange Verharren in einer gewünschten Position stellt somit die Hauptaufgabe im Nebenjob als Aktmodell dar.
Oft ist es so, dass die Position sich nach fünf bis zwanzig Minuten ändert. Hierzu bekommen das Aktmodell dann klare Anweisungen welche Position folgt und wie man sie einzunehmen hat um den Künstlern ein neues Motiv zu bieten. Ob stehend oder liegend - auf einem Stuhl sitzend oder angelehnt - die unterschiedlichsten Positionen sind denkbar.
Der Aufgabenbereich als Künstlermuse begrenzt sich darauf, dass man Modell für Kunststudenten steht damit diese Ihre Fähigkeiten des Skizzierens verbessern – keinesfalls ist man ein Objekt der Begierde dar.
Auch Fotoshootings stellen ein Aufgabengebiet eines Aktmodells dar. Hier ist es wichtig dem Fotografen viele Posen zeigen zu können und ein gewisses Maß an Kreativität mitzubringen.

Besonderheiten im Nebenjob als Aktmodell

Die Besonderheit im Nebenjob als Aktmodell ist vor einer Gruppe fremder Menschen nackt oder nur wenig bekleidet zu stehen. Dies verlangt von dem Aktmodell nicht nur seinen Scharm abzulegen, sondern auch ein positives Selbstbild von sich zu haben.
Bei Fototerminen ist es als Aktmodell besonders wichtig einen ersten Termin vor dem Fotoshooting für allgemeine Absprachen festzulegen, insbesondere wenn man den Fotografen das erste mal zusammenarbeitet. Auch sind hier die Verwendungsrechte der aufgenommenen Fotos im Vorfeld klar schriftlich zu regeln.

Arbeitszeiten als Aktmodell

Die Arbeitszeiten richten sich ganz nach dem Auftraggeber und den Aufgabenfeld der Tätigkeit. So finden Malkurse für Kunststudenten oft in den Morgenstunden und Fotoaufnahmen je nach Zielsetzung bei Tageslicht oder auch Abends statt.
 

Verdienst als Aktmodell

Die Höhe des Verdienstes liegt zwischen 10 und 20 Euro die Stunde. Das Gehalt ist abhängig davon, wo und für wen man Modell steht. In den meisten Fällen wird auf Stundenbasis abgerechnet. In Volkshochschulen oder Universitäten kann das bedeuten, dass eine Unterrichtsstunde 45 Minuten beträgt. Bei Kunstmalern oder Fotografen kann das Honorar höher liegen.
Insbesondere bei Fotografen kann es sein, dass für ein Shooting ein Festgehalt bezahlt wird.